Das Leben im Alter genießen

Nicht wenige Menschen sorgen sich um das Älterwerden. Dabei hält das Leben im Alter viele schöne Dinge bereit – man muss sie bloß ausleben. Die folgenden fünf Tipps können Ihnen dabei helfen, den Lebensherbst zu Ihren schönsten Jahren zu machen.

Die Zeiten ändern sich – das gilt auch für Senioren. Die Rentner von heute sind ganz anders als ältere Menschen früherer Generationen. Und das nicht nur, weil Senioren heutzutage dank des medizinischen Fortschritts eine höhere Lebenserwartung haben und länger gesund bleiben. Wer heute 70 Jahre alt ist, hat ungefähr das gesundheitliche Niveau eines 60-Jährigen vor 30 Jahren.

Die körperliche Fitness führt dazu, dass viele im Alter regelmäßig Sport treiben, neue Hobbys ausprobieren und in ferne Länder reisen. Der Ruhestand ist auch eine Chance, die Beziehung mit dem Partner neu zu erleben, vielleicht sogar neu zu erfinden.

Senioren sind heute überwiegend selbstbewusst und zufrieden mit ihrem Leben. Laut einer Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2012 glaubt ein Viertel der über 65-Jährigen, dass Menschen im Alter glücklicher sind als in jungen Jahren. Zugleich haben 77 Prozent das Gefühl, im Alter von der Gesellschaft noch gebraucht zu werden. Dieses Verantwortungsgefühl zeigt sich bei den vielen Senioren, die sich ehrenamtlich in ihren Gemeinden und in Vereinen engagieren.

Also alles gut im Alter? Natürlich hat die gestiegene Lebenserwartung zwei Seiten. Die Einsamkeit, die viele in den späten Lebensjahren erfahren müssen. Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck und Demenz, von denen zahlreiche Senioren betroffen sind.

Das Alter ist eben vielfältig, genauso wie die „neuen Alten“. Die heutigen Biographien sind bunt und verändern sich ständig – bei Jung und bei Alt.

 

1. Bewegung ist gut für Körper und Seele

Ob Wanderungen in den Bergen oder Radausflüge zum See: Wenn Sie Ihr Leben im Alter genießen können, haben Sie endlich mehr Zeit für Bewegung an der frischen Luft. Dies hält Sie nicht nur länger gesund und fit, sondern tut auch Ihrer Seele gut. Das Gefühl, etwas für den Körper getan zu haben, sorgt auch für mehr Ausgeglichenheit und Zufriedenheit.

Sie sind kein Freiluft-Typ? Dann gibt es natürlich auch andere Möglichkeiten. Zum Beispiel bieten immer mehr Fitnessstudios Kurse für Senioren an: von Wirbelsäulengymnastik über Spinning (Heimtrainer) bis hin zu Yoga.

Auch Schwimmen und Wassergymnastik empfiehlt sich für ältere Menschen. Wassersport schont die Gelenke, fördert die Beweglichkeit und unterstützt das Bindegewebe.

Ob Wanderungen in den Bergen oder Radausflüge zum See: Wenn Sie Ihr Leben im Alter genießen können, haben Sie endlich mehr Zeit für Bewegung an der frischen Luft. Dies hält Sie nicht nur länger gesund und fit, sondern tut auch Ihrer Seele gut. Das Gefühl, etwas für den Körper getan zu haben, sorgt auch für mehr Ausgeglichenheit und Zufriedenheit.

Sie sind kein Freiluft-Typ? Dann gibt es natürlich auch andere Möglichkeiten. Zum Beispiel bieten immer mehr Fitnessstudios Kurse für Senioren an: von Wirbelsäulengymnastik über Spinning (Heimtrainer) bis hin zu Yoga. (Quelle: Aponet)

Auch Schwimmen und Wassergymnastik empfiehlt sich für ältere Menschen. Wassersport schont die Gelenke, fördert die Beweglichkeit und unterstützt das Bindegewebe.

Leben im Alter

Bewegung ist gut für Körper und Seele

2. Das Gehirn fit halten

Halten Sie im Ruhestand nicht nur Ihren Körper in Bewegung. Fordern Sie auch Ihren Geist, indem Sie immer wieder etwas Neues ausprobieren. Das Bundesministerium für Gesundheit empfiehlt zum Beispiel Sudoku, Online-Quizze, Puzzles und andere Rätsel, um die grauen Zellen fit zu halten und Vergesslichkeit vorzubeugen. Strategische Spiele in geselliger Runde sorgen für zusätzliche Abwechslung. Einige Städte und Gemeinden organisieren regelmäßige Spielabende für Senioren – informieren Sie sich am besten vor Ort.

Oft hilft auch schon tägliches Zeitungslesen oder Lesen von Büchern dabei, informiert und auf Zack zu bleiben. Immer mehr Rentner entscheiden sich sogar für ein Seniorenstudium an Universitäten oder speziellen Einrichtungen.

 

3. Beitrag für die Gesellschaft leisten

Eine Bereicherung für das Leben im Alter kann auch ein ehrenamtliches Engagement sein – egal ob im Verein oder bei einer gemeinnützigen Organisation. Freiwillige Helfer werden fast überall benötigt. In dankbare Gesichter zu sehen, wird Ihnen zeigen, wie sinnvoll und wichtig solche Tätigkeiten sein können.

 

4. Tierischer Begleiter: Hund oder Katze

Wenn Sie alleine leben und Ihre Sozialkontakte abgenommen haben, beispielsweise mit dem Ausscheiden aus dem Beruf: Legen Sie sich einen Hund aus dem Tierheim zu. Das Tier ist nicht nur an sich meist ein treuer Gefährte. Es bringt Sie oft auch in Kontakt mit anderen Hundehaltern. Dazu haben Sie einen Anreiz, mehrmals pro Tag das Haus zu verlassen und gehen einer sinnvollen Beschäftigung nach.

Ein Hundekauf sollte jedoch wohlüberlegt sein. Wenn Sie noch nie einen Draht zu Hunden hatten und sich unsicher sind, sollten Sie besser davon absehen. Eine Katze stellt eine sinnvolle Alternative dar. Katzen sind in der Regel selbstständiger und pflegeleichter als Hunde.

 

5. Reisen: Endlich die Welt entdecken

In jungen Jahren fehlt für ausgedehnte Reisen meist die Zeit. Gestalten Sie Ihren Ruhestand mit vielen Reisen und Ausflügen. Dies erweitert Ihren Horizont und bringt Ihnen fremde Kulturen und interessante Menschen näher. Die besten Geschichten, die das Leben schreibt, ereignen sich oftmals auf Reisen. Als Rentner machen Sie oft auch günstiger Urlaub, weil Sie die Möglichkeit haben, in der Nebensaison zu verreisen.

Im Internet gibt es Reiseportale, die auf Seniorenreisen spezialisiert sind. Dort können Sie wählen zwischen Busreisen, Kurreisen, Kulturreisen, Kreuzfahrten oder Fernreisen. Auf Wunsch organisieren die Dienstleister sogar die Anreise für Sie.

Leben im Alter

Reisen: Endlich die Welt entdecken

Noch ein Ratschlag: Muten Sie sich nicht zu viel zu! Versuchen Sie nicht etwa, alle fünf Tipps umzusetzen – das ist nicht möglich. Entscheiden Sie, was zu Ihnen passt und worauf Sie Lust haben. Sind Sie sich unsicher, probieren Sie ruhig mehrere Dinge aus!


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.